Diskrete Beratung und Betreuung

Das Sanitätshaus RECARA erhält durch den Pflegedienst, das betreuende Alten-/Seniorenheim, das Krankenhaus, den Arzt, den Patienten oder die Angehörigen des Patienten die Information, dass der Patient mit Produkten für die Tracheostomaversorgung versorgt werden soll oder muss. In einem ausführlichen Gespräch werden die patientenrelevanten Daten, Kontaktdaten des Hausarztes etc. von unserer examinierten Pflegefachkraft erfasst und eine Anamnese (Erfassung der Krankengeschichte) durchgeführt. Die Pflegefachkraft stellt dann fest, welche Produkte für die Tracheostomaversorgung am besten für den speziellen Patienten geeignet sind und gibt einen Therapievorschlag beim zuständigen Arzt ab, so dass dieser eine Entscheidung über die Behandlung treffen kann.