Stomaversorgung

Ein Stoma – was ist das?

Dieses Foto zeigt einen Patient mit einem Stomabeutel am Bauch.

In Folge einer Operation am Darm und/oder der Harnwege kann es erforderlich werden, einen sogenannten „künstlichen Ausgang“ anzulegen. Bei diesem Eingriff wird in der Bauchdecke eine künstliche Öffnung angelegt, ein gesundes Stück Darm oder ein Abschnitt der Harnwege nach außen geführt und dort mit der Bauchdecke vernäht. Die austretenden Darmausscheidungen oder der Harn müssen dann mit Hilfe spezieller Beutelsysteme aufgefangen werden. Diese medizinischen Hilfsmittel werden Produkte zur Stomaversorgung genannt und sind die wichtige Voraussetzung für eine unauffällige, geruchs-und flüssigkeitsdichte Versorgung einer Stomaanlage.